Was davor geschah

Drucken
Mit einem satirischen Twist gelingt es dem Autor, der absurden Banalität des Weltgeschehens ein schiefes Grinsen abzuringen. Daraus entsteht eine Chronik zwischen Hofberichterstattung und Fake News.
Brutto-Verkaufspreis:
MwSt.-Betrag:
Standardisierter Preis / kg:
Beschreibung

Zwischen 2009 und 2015 erschienen in der Berliner Wochenzeitung Der Freitag insgesamt 158 "was davor geschah"-Strips. Dieser Sammelband zeigt sie alle. Die Protagonisten: Silvio Berlusconi, Sonja Zietlow, Sepp Blatter und all die anderen Talking Heads, die täglich die Medien fluten.

Fabian Stoltz nimmt sie alle beim Wort und bebildert den Zeitgeist des anbrechenden Jahrhunderts. Dabei bedient er sich zahlreicher Referenzen der Kultur- und Weltgeschichte. Arabischer Frühling, Tour de France, Krawall-TV – der Fokus wandert von Politik über Sport bis ins Showbiz.

Über den Autor:

Geboren 1972 in Freiburg/Breisgau. Seine ersten 11 Jahre verbrachte er im Ausland und besuchte eine französische Schule. Dadurch kam er mit Comics in Kontakt, die in Frankreich selbstverständlich zum kulturellen Allgemeingut gehören. Er studierte Kommunikationdesign und Illustration in Augsburg, Paris und Hamburg, wo er 2004 sein Diplom erhielt, seitdem arbeitet er freischaffend als Illustrator. Erste Veröffentlichungen Ende des 20. Jahrhunderts in Kromix & Comicstrich, ab 2001 erschienen „Geschichten aus den Neunzigern“, vier Bände bei Schwarzer Turm, sowie „Grosse Freiheit“ (bisher zwei Bände mit Anja Kasten und Michael Schmid) im Selbstverlag. Veröffentlichte in u.A. Panik Elektro, Flitter, Moga Mobo, Beton, taz. Erhielt Preise, stellte in Hamburg, Berlin, München und Neapel aus.